Optionen für das Hochladen

Beim Hochladen von Dateien stehen folgende Optionen zur Verfügung:

Auftragsname
Geben Sie einen Namen für diesen Upload-Auftrag ein. Dieser Auftrag wird ebenso wie andere Upload- und Veröffentlichungsaufträge auf der Seite „Aufträge“ erfasst – hier können Sie den Status von Aufträgen prüfen.

Siehe Überprüfen von Auftragsdateien.

Nach dem Hochladen veröffentlichen
Wählen Sie diese Option, um die hochgeladenen Elemente automatisch zu veröffentlichen. Wenn Sie Dateien veröffentlichen, werden die Dateien an Live-Server gesendet. Die URLs für diese Dateien können dann auf externen Websites und in externen Anwendungen verwendet werden. Diese Option steht auch auf der Seite „Hochladen“ zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie im Web unter Instant Publish Notice PDF.

In belieb. Ordner Assets mit ident. Namen unabh. von Erweiterung überschreiben
Aktivieren Sie diese Option, wenn die hochgeladenen Dateien vorhandene gleichnamige Dateien ersetzen sollen. Je nach den Einstellungen unter „Anwendungseinstellungen“ >„Allgemeine Einstellungen“ >„Zur Anwendung hochladen“ >„Bilder überschreiben“ lautet der Name dieser Option möglicherweise anders.

Auftragsoptionen
Klicken Sie auf „Auftragsoptionen“, um das Dialogfeld „Upload-Auftragsoptionen“ zu öffnen, und wählen Sie die gewünschten Optionen aus. Diese wirken sich auf den gesamten Upload-Auftrag aus. Diese Optionen sind für alle Dateitypen identisch.
Hinweis: Über die Seite „Allgemeine Programmeinstellungen“ können Sie Standardoptionen für das Hochladen von Dateien festlegen. Wählen Sie „Einstellungen“ > „Anwendungseinstellungen“, um diese Seite zu öffnen. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Standardmäßige Upload-Optionen“, um das Dialogfeld „Upload-Auftragsoptionen“ zu öffnen.
Wann (nur bei Uploads über FTP)
Wählen Sie „Einmalig“ oder „Wiederkehrend“. Beim Einstellen eines wiederkehrenden Auftrags müssen Sie eine Wiederholungsoption („Täglich“, „Wöchentlich“, „Monatlich“ oder „Benutzerdefiniert“) wählen, um anzugeben, wie oft der Veröffentlichungsauftrag wiederholt werden soll. Anschließend geben Sie nach Bedarf die Planungsoptionen an.

In belieb. Ordner Assets mit ident. Namen unabh. von Erweiterung überschreiben
Aktivieren Sie diese Option, wenn die hochgeladenen Dateien vorhandene gleichnamige Dateien ersetzen sollen. Diese Option steht auch auf der Seite „Hochladen“ zur Verfügung. Je nach den Einstellungen unter „Anwendungseinstellungen“ >„Allgemeine Einstellungen“ >„Zur Anwendung hochladen“ >„Bilder überschreiben“ lautet der Name dieser Option möglicherweise anders.

Unterordner einschließen (nur beim Hochladen mit der Option „Über FTP“)
Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie auch die Unterordner im hochzuladenden Ordner hochladen möchten. Der Name des hochgeladenen Ordners und die Namen der darin enthaltenen Unterordner werden automatisch in das SPS eingetragen.

Metadaten-Dateien verarbeiten (nur beim Hochladen über FTP)
Wenn diese Option aktiviert ist, können Sie eine tabulatorgetrennte Datei oder XML-Datei hochladen, um gleichzeitig mehreren Assets Metadaten hinzuzufügen.

Siehe Importieren von Metadaten (über FTP).

Optionen für Beschneiden
Um weiße Randpixel automatisch von einem Bild zu entfernen, wählen Sie im Menü „Beschneiden“ den Eintrag „Manuell“ aus und geben Sie die gewünschte Pixelanzahl zum Entfernen der Randpixel in die Felder „Oben“, „Rechts“, „Unten“ und „Links“ ein. Sie können auch „Beschneiden“ > „Beschneiden“ und eine der folgenden Optionen wählen:
Beschneiden basierend auf
Entscheiden Sie, ob das Beschneiden auf der Basis von Farbe oder Transparenz ausgeführt werden soll:
  • Farbe: Wählen Sie die Option „Farbe“. Wählen Sie anschließend im Menü „Ecke“ die Bildecke mit der Farbe aus, die der Farbe der weißen Flächen, die Sie entfernen möchten, am besten entspricht.

  • Transparenz: Wählen Sie die Option „Transparenz“.

Toleranz
Ziehen Sie den Schieberegler auf einen Toleranzwert zwischen 0 und 1.
  • Beschneiden nach Farbe: Wenn Sie den Wert 0 einstellen, werden Pixel nur abgeschnitten, wenn sie exakt der Farbe entsprechen, die Sie in der Bildecke ausgewählt haben. Werte, die näher an 1 liegen, lassen eine größere Farbabweichung zu.

  • Beschneiden nach Transparenz: Wenn Sie den Wert 0 einstellen, werden Pixel nur abgeschnitten, wenn sie vollkommen transparent sind. Werte, die näher an 1 liegen, lassen eine größere Transparenzabweichung zu.

Farbprofiloptionen
Wählen Sie eine Farbkonvertierung, wenn Sie optimierte Dateien erstellen, die für eine dynamische Scene7-Bereitstellung verwendet werden:
Beibehalten der Standardfarbe
Behält die Quellbildfarben bei, wenn die Bilder Farbrauminformationen enthalten; es findet keine Farbkonvertierung statt. Heutzutage ist in fast allen Bildern das entsprechende Farbprofil eingebettet. Wenn jedoch ein CMYK-Quellbild kein eingebettetes Farbprofil enthält, werden die Farben in den sRGB-Farbraum (standardmäßiges Rot Grün Blau) umgewandelt. sRGB ist der empfohlene Farbraum für die Anzeige von Bildern auf Websites.

Ursprünglichen Farbraum beibehalten
Behält die ursprünglichen Farben bei, ohne dass eine Farbkonvertierung bei der Erfassung im Scene7 Publishing System stattfindet. Bei Bildern ohne eingebettetes Farbprofil finden alle erforderlichen Konvertierungen zum Bearbeiten von Anforderungen für das Bild in den Standardfarbprofilen statt, die in den Veröffentlichungseinstellungen konfiguriert sind. Diese Farbprofile stimmen möglicherweise nicht mit der Farbe in Dateien überein, die mit dieser Option erstellt wurde. Deshalb empfehlen wir, die Option „Beibehaltung der Standardfarbe“ zu verwenden.

Benutzerdefinierte Einstellung von > in
Öffnet die Menüs „Konvertieren von“ und „Konvertieren in“, damit Sie dort jeweils einen Farbraum auswählen können. Diese erweiterte Option überschreibt alle Farbinformationen, die in die Quelldatei eingebettet sind. Sie sollten diese Option nur dann auswählen, wenn alle von Ihnen gesendeten Bilder falsche oder fehlende Farbprofildaten enthalten.

Bildbearbeitungsoptionen
Sie können in Bildern vorhandene Schnittmasken beibehalten und ein Farbprofil auswählen.

Siehe Bildbearbeitungsoptionen beim Hochladen.

PostScript-Optionen
Sie können PostScript®-Dateien rastern, Dateien beschneiden, transparente Hintergründe beibehalten, eine Auflösung wählen und einen Farbraum festlegen.

Siehe Arbeiten mit PostScript- und Illustrator-Dateien.

Photoshop-Optionen
Sie können Vorlagen aus Adobe® Photoshop®-Dateien erstellen, Ebenen beibehalten, angeben, wie Ebenen benannt werden, Text extrahieren und festlegen, wie Bilder in Vorlagen verankert werden.

Siehe Optionen für das Hochladen von PSD-Dateien.

PDF-Optionen
Sie können die Dateien rastern, Suchbegriffe und Links extrahieren, automatisch einen E-Katalog erstellen lassen, die Auflösung festlegen und einen Farbraum wählen.

Siehe Optionen für das Hochladen von PDF-Dateien.

Illustrator-Optionen
Sie können Adobe Illustrator®-Dateien rastern, transparente Hintergründe beibehalten, eine Auflösung wählen und einen Farbraum festlegen.

Siehe Arbeiten mit PostScript- und Illustrator-Dateien.

eVideo-Optionen
Sie können eine Videodatei durch Auswählen einer Video-Vorgabe transkodieren.

Siehe Arbeiten mit Videokodierungsvorgaben.

Zusätzliche Metadatenoptionen
Geben Sie Schlüsselwörter ein, die die hochzuladenden Dateien beschreiben. Trennen Sie Schlüsselwörter mit Kommata. Schlüsselwörter vereinfachen die Suche nach Assets.

Siehe Durchführen einer erweiterten Suche.

Stapelsatzvorgaben
Wenn Sie ein Bildset, ein Multiachsen-Rotationsset oder ein Musterset aus den hochgeladenen Dateien erstellen möchten, klicken Sie auf die Spalte „Aktiv“ für die zu verwendende Vorgabe. Sie können mehrere Vorgaben auswählen. Die Vorgaben werden auf der Seite „Anwendungseinstellungen“ > „Stapelsatzvorgaben“ erstellt.

Siehe Stapelsatzvorgaben.