Bildrate der Anwendung

Im Allgemeinen sollte die verwendete Bildrate so niedrig wie möglich sein, um eine bessere Leistung zu erzielen..

Die Bildrate der Anwendung bestimmt, wie viel Zeit für jeden Zyklus aus Anwendungscode und Rendering verfügbar ist, wie unter Grundlagen der Laufzeitcodeausführung beschrieben. Je höher die Bildrate, desto gleichmäßiger die Animation. Wenn jedoch keine Animationen oder andere visuellen Änderungen auftreten, ist eine hohe Bildrate häufig unnötig. Eine höhere Bildrate benötigt mehr CPU-Zyklen und damit Akkuenergie als eine niedrigere Bildrate.

Nachstehend finden Sie einige allgemeine Richtlinien für eine angemessene Standardbildrate in Ihrer Anwendung:

  • Wenn Sie das Flex-Framework verwenden, lassen Sie die anfängliche Bildrate auf den Standardwert eingestellt..

  • Wenn Ihre Anwendung Animationen enthält, sollte die Bildrate mindestens 20 Bilder pro Sekunde (fps) betragen. Eine höhere Bildrate als 30 Bilder pro Sekunde ist häufig nicht nötig.

  • Enthält Ihre Anwendung keine Animation, ist eine Bildrate von 12 Bildern pro Sekunde wahrscheinlich ausreichend.

Die „niedrigstmögliche Bildrate“ kann je nach der aktuellen Aktivität der Anwendung variieren. Weitere Informationen finden Sie unter dem nächsten Tipp, „Ändern Sie die Bildrate in der Anwendung dynamisch“.

Verwenden Sie eine niedrige Bildrate, wenn Video der einzige dynamische Inhalt in Ihrer Anwendung ist.

Die Laufzeitumgebung spielt Videoinhalte mit ihrer nativen Bildrate ab, unabhängig von der Bildrate der Anwendung. Wenn Ihre Anwendung keine Animationen oder andere sich schnell ändernden grafischen Inhalte enthält, verschlechtert eine niedrige Bildrate das Benutzererlebnis nicht.

Ändern Sie die Bildrate in der Anwendung dynamisch.

Sie definieren die anfängliche Bildrate der Anwendung in den Projekt- oder Compilereinstellungen, die Bildrate ist jedoch nicht auf diesen Wert festgelegt. Sie können die Bildrate ändern, indem Sie die Stage.frameRate-Eigenschaft (oder die WindowedApplication.frameRate-Eigenschaft in Flex) einstellen.

Ändern Sie die Bildrate je nach den aktuellen Anforderungen der Anwendung. Verringern Sie die Bildrate zum Beispiel, wenn die Anwendung keine Animation ausführt. Erhöhen Sie die Bildrate kurz vor Beginn des animierten Übergangs. Wenn die Anwendung im Hintergrund ausgeführt wird (also nicht mehr den Fokus hat), kann die Bildrate normalerweise noch weiter verringert werden. Der Benutzer konzentriert sich wahrscheinlich auf eine andere Anwendung oder Aufgabe.

Die folgenden allgemeinen Richtlinien können Sie als Ausgangspunkt für das Bestimmen der angemessenen Bildrate für verschiedene Aktivitäten verwenden:

  • Wenn Sie das Flex-Framework verwenden, lassen Sie die anfängliche Bildrate auf den Standardwert eingestellt..

  • Wenn eine Animation abgespielt wird, sollte die Bildrate mindestens 20 Bilder pro Sekunde betragen. Eine höhere Framerate als 30 Bilder pro Sekunde ist häufig nicht nötig.

  • Wenn keine Animation abgespielt wird, ist eine Bildrate von 12 Bildern pro Sekunde wahrscheinlich ausreichend.

  • Geladenes Video wird unabhängig von der Bildrate der Anwendung mit seiner nativen Bildrate geladen. Wenn Video der einzige bewegte Inhalt in Ihrer Anwendung ist, ist eine Bildrate von 12 Bildern pro Sekunde wahrscheinlich ausreichend.

  • Wenn die Anwendung nicht den Eingabefokus hat, ist eine Bildrate von 5 Bildern pro Sekunde vermutlich ausreichend.

  • Wenn eine AIR-Anwendung nicht sichtbar ist, eignet sich normalerweise eine Bildrate von 2 fps oder weniger. Diese Richtlinie gilt zum Beispiel, wenn eine Anwendung minimiert wird. Sie gilt auch für Desktopgeräte, wenn die visible-Eigenschaft des nativen Fensters den Wert false hat.

Für in Flex erstellte Anwendungen verfügt die spark.components. WindowedApplication-Klasse über integrierte Unterstützung für das dynamische Ändern der Anwendungsbildrate. Die backgroundFrameRate-Eigenschaft definiert die Bildrate der Anwendung, wenn die Anwendung nicht aktiv ist. Der Standardwert 1 ändert die Bildrate einer Anwendung, die mit der Spark-Architektur erstellt wurde, in 1 fps. Sie können die Bildrate für den Hintergrund über die backgroundFrameRate-Eigenschaft ändern. Sie können die Eigenschaft auf einen anderen Wert einstellen. Wenn Sie die automatische Verringerung der Bildrate deaktivieren möchten, wählen Sie den Wert -1.

Weitere Informationen zum dynamischen Ändern der Anwendungsbildrate finden Sie in den folgenden Artikeln:

Grant Skinner hat eine Klasse zum Verringern der Bildrate entwickelt. Mithilfe dieser Klasse können Sie die Bildrate in einer Anwendung automatisch reduzieren, wenn die Anwendung im Hintergrund ausgeführt wird. Weitere Informationen und eine Downloadmöglichkeit für den Quellcode der FramerateThrottler-Klasse finden Sie in Grant Skinners Artikel „Idle CPU Usage in Adobe AIR and Flash Player“ unter http://gskinner.com/blog/archives/2009/05/idle_cpu_usage.html.