Digitale Signaturen

Eine digitale Signatur identifiziert, wie eine von Hand ausgeführte Signatur, die Person, die ein Dokument unterschreibt. Im Gegensatz zur handschriftlichen Signatur ist eine digitale Signatur fast fälschungssicher, da sie verschlüsselte Informationen enthält, die den Unterzeichnenden eindeutig ausweisen. Sie kann einfach verifiziert werden und lässt den Empfänger erkennen, ob das Dokument nach dem Signieren verändert wurde.

Um ein Dokument signieren zu können, müssen Sie eine digitale ID anfordern oder eine eigene digitale ID in Acrobat oder Reader erstellen. Die digitale ID enthält einen privaten Schlüssel und ein Zertifikat mit einem öffentlichen Schlüssel sowie andere Daten. Der private Schlüssel wird zur Erstellung der digitalen Signatur verwendet. Das Zertifikat ist ein automatisch auf das signierte Dokument angewendeter Identitätsnachweis. Öffnet der Empfänger das Dokument, wird die Signatur verifiziert.

Wenn Sie eine digitale Signatur anwenden, erstellt Acrobat mit Hilfe eines Hash-Algorithmus eine Meldungszusammenfassung, die mit dem privaten Schlüssel verschlüsselt wird. In Adobe werden die verschlüsselte Nachrichtenzusammenfassung, die Zertifikatsinformationen, das Signaturbild und eine Dokumentversion zum Zeitpunkt der Unterzeichnung in die PDF-Datei eingebettet.

Grafik in Originalgröße anzeigen
Digitale Signatur in einem PDF-Formular

Weitere Informationsquellen

Videos und Artikel zu digitalen Signaturen finden Sie in diesen Ressourcen: