Überwachen von Anwendungen, die auf Datendienste zugreifen

Die Netzwerküberwachung ist ein nützliches Werkzeug zur Überwachung und zum Debuggen von Anwendungen, die auf Datendienste zugreifen. Mit der Netzwerküberwachung können Sie Daten überprüfen, die zwischen einer Anwendung und einem Datendienst ausgetauscht werden. Außerdem werden XML-, AMF- und JSON-Daten geprüft, die mithilfe von SOAP-, AMF-, HTTP- und HTTPS-Protokollen gesendet werden.

Die Netzwerküberwachung ist in der Flash-Entwicklungsperspektive und der Flash-Debugperspektive aktiv.

Aktivieren der Netzwerküberwachung

Die Netzwerküberwachung wird für einzelne Flex-Projekte aktiviert. Der Überwachungsstatus („aktiviert“ oder „deaktiviert“) bezieht sich auf alle Anwendungen im jeweiligen Projekt. Es ist nicht möglich, die Netzwerküberwachung für eine einzelne Anwendung zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

Die Netzwerküberwachung ist standardmäßig nicht aktiviert. Sie können die Netzwerküberwachung aktivieren, indem Sie in der Symbolleiste der Ansicht „Netzwerküberwachung“ auf das Symbol für „Überwachung aktivieren“ klicken.

Aktivieren der Netzwerküberwachung

Diese Schritte setzen voraus, dass Sie die Flex-Entwicklungsperspektive oder die Flex-Debugperspektive aktiviert haben.

  1. Wenn die Netzwerküberwachungsansicht nicht geöffnet ist, wählen Sie im Flash Builder-Menü „Fenster“ > „Andere Ansichten“ > „Flash Builder“ > „Netzwerküberwachung“.

  2. Wenn die Netzwerküberwachung nicht aktiviert ist, klicken Sie in der Symbolleiste der Netzwerküberwachung auf das Symbol „Netzwerküberwachung aktivieren“.

    Mit diesem Symbol aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Netzwerküberwachung.

Überwachen von Remotediensten

Um die Anwendung zu überwachen, führen Sie entweder die Entwicklungs- oder die Debugversion der Anwendung mit aktivierter Netzwerküberwachung aus.

Die Netzwerküberwachung erfasst und speichert generell alle Ereignisdaten, bis Sie die Anwendung entweder beenden oder explizit die Daten löschen. Die Ereignisse werden in chronologischer Reihenfolge angezeigt.

Starten einer Überwachungssitzung

  1. Führen Sie eine Entwicklungs- oder Debugversion der Anwendung aus, die auf Remotedienste zugreift.

  2. Für jeden Zugriff auf einen Remotedienst listet die Netzwerküberwachung folgende Informationen auf:

    • Uhrzeit der Anforderung;

    • Anfordernder Dienst;

    • Methode und URL, sofern zutreffend;

    • Uhrzeit der Antwort;

    • Verstrichene Zeit.

  3. Wählen Sie eine Spaltenüberschrift aus, um die zurückgegebenen Daten entsprechend den Werten in der ausgewählten Spalte zu sortieren.

    Klicken Sie erneut auf die Spalte, um die Reihenfolge der Daten umzukehren.

  4. Wählen Sie die Registerkarte „Anforderung“ und „Parameter“ im unteren Bereich der Überwachung aus, um die Details zur Request-Methode anzuzeigen.

    Über diese Registerkarten können die tatsächlichen in der Anforderung gesendeten Daten sowie andere diesbezügliche Informationen eingesehen werden.

  5. Wählen Sie die Registerkarte „Antwort“ und „Ergebnis“ im unteren Bereich der Überwachung aus, um die Details zur Antwort anzuzeigen.

    Über diese Registerkarten können die tatsächlichen in der Antwort gesendeten Daten sowie andere Informationen zur Antwort eingesehen werden.

  6. Doppelklicken Sie auf einen Eintrag, um zum Quellcode der jeweiligen Methode zu gelangen.

    Der Flash Builder-Quelleditor wird geöffnet und die relevante Quellcodezeile ist hervorgehoben.

    Hinweis: Bei den meisten Ereignissen kann die Netzwerküberwachung ein Ereignis mit dem Flex-Quellcode korrelieren. Bei einigen Ereignissen, die außerhalb des Bereichs der Netzwerküberwachung ausgelöst werden, kann die Überwachung den Flex-Quellcode nicht finden.
  7. Klicken Sie in der Symbolleiste der Netzwerküberwachung auf das Symbol „Speichern“, um alle bei der Überwachung erfassten Informationen als XML-Datei zu speichern.

    Hinweis: Verwenden Sie die generierte XML-Datei, um die Daten offline zu analysieren. Die Daten aus dieser Datei können nicht wieder in die Netzwerküberwachung importiert werden.
  8. Klicken Sie in der Symbolleiste der Netzwerküberwachung auf das Symbol „Löschen“, um alle aus der Überwachung erfassten Informationen zu entfernen.

Unterbrechen einer Überwachungssitzung

Die Netzwerküberwachung kann unterbrochen und wieder fortgesetzt werden. Wenn Sie eine Sitzung unterbrechen und dann wieder fortsetzen, sind hiervon alle Anwendungen im Flex-Projekt betroffen. Sie können also z. B. nicht eine Anwendung im Projekt unterbrechen und eine andere Anwendung weiterhin überwachen.

  1. Klicken Sie in der Symbolleiste der Netzwerküberwachung auf die Schaltfläche „Unterbrechen“, um die Überwachung einer Sitzung zu unterbrechen.

  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche „Fortsetzen“, um die Sitzung weiter zu überwachen.

Anhalten einer Überwachungssitzung

Um eine Überwachungssitzung anzuhalten, deaktivieren Sie die Netzwerküberwachung.

  1. (Optional) Schließen Sie die Netzwerküberwachung.

    Hinweis: Wenn Sie nur die Netzwerküberwachung schließen, wird die Überwachungssitzung hierdurch nicht angehalten. Die Überwachung ist weiterhin aktiv, selbst wenn die Netzwerküberwachung geschlossen ist.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Überwachung aktivieren“.

    Mit diesem Symbol aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Netzwerküberwachung.

    Hinweis: Wenn Sie die Netzwerküberwachung deaktivieren, ist sie für alle Anwendungen im Flex-Projekt deaktiviert.

Unterstützung des HTTPS-Protokolls

Die Netzwerküberwachung unterstützt die Überwachung von HTTPS-Aufrufen von Servern, die von einer Zertifizierungsstelle zertifiziert sind oder über ein selbstsigniertes Zertifikat verfügen.

Um Aufrufe über das HTTPS-Protokoll zu überwachen, können Sie die Standardvoreinstellung für die Netzwerküberwachung ändern, sodass SSL-Sicherheitsprüfungen ignoriert werden. Öffnen Sie das Dialogfenster „Voreinstellungen“ und wählen Sie die Optionen „Flash Builder“ > „Netzwerküberwachung“.

Anzeigen von Netzwerküberwachungsdaten

Im Bedienfeld am linken Rand der Ansicht „Netzwerküberwachung“ werden Informationen über die Quelle der Daten angezeigt. Die folgenden Informationen werden angezeigt:

  • Quell-URL für den Datendienst

  • Typ des angezeigten Dienstes

    Z. B. RemoteService, HTTPService oder WebService

  • Die Anforderungszeit, Antwortzeit und verstrichene Zeit für die Datenanforderung

  • Der Name des Vorgangs, der vom Datendienst aufgerufen wurde

Die Ansicht „Netzwerküberwachung“ verfügt zur Datenanzeige über die beiden Registerkarten „Anforderung“ und „Antwort“, auf denen Sie die Anforderungs- und Antwortdaten ablesen können.

Unter „Anforderung“ und „Antwort“ können Sie Daten jeweils in der Baum-, Quell- und Hex-Ansicht anzeigen. Klicken Sie auf das gewünschte Ansichtssymbol, um die Datenanzeige der Netzwerküberwachung zu ändern.

  • Baumansicht

    Zeigt die XML-, JSON- und AMF-Daten im Baumstrukturformat an. Dies ist die Standardeinstellung für Daten.

  • Quellansicht

    Zeigt die übertragenen Rohdaten an.

  • Hex-Ansicht

    Zeigt die Daten in Hexadezimalformat an. Die Hex-Ansicht ist nützlich, wenn Sie Binärdaten debuggen, die über ein Netzwerk übertragen wurden.

Standardmäßig löscht die Netzwerküberwachung bei jedem Start einer Anwendung alle erfassten Daten. Sie können jedoch das Standardverhalten ändern und sämtliche Überwachungsdaten beibehalten. Zu den beibehaltenen Daten gehören die Daten von allen Anwendungen in allen Projekten. Öffnen Sie das Dialogfenster „Voreinstellungen“ und wählen Sie die Optionen „Flash Builder“ > „Netzwerküberwachung“. Deaktivieren Sie die Option „Einträge beim Start löschen“.

Speichern von Netzwerküberwachungsdaten

Sie können Netzwerküberwachungsdaten als XML-Datei speichern. Klicken Sie in der Symbolleiste der Ansicht „Netzwerküberwachung“ auf die Schaltfläche „Speichern“, um die Netzwerküberwachungsdaten zu speichern.

Überwachen mehrerer Anwendungen

Sie können mehrere Anwendungen gleichzeitig überwachen. Für die Überwachung mehrerer Anwendungen gibt es zwei Szenarien:

  • Überwachen mehrerer Anwendungen in einem Projekt

    Sie können nur eine Netzwerküberwachung pro Flex-Projekt haben. Wenn Sie mehrere Anwendungen in einem Projekt überwachen, werden in der Überwachung Ereignisse von allen Anwendungen entsprechend dem Zeitpunkt des Auftretens des jeweiligen Ereignisses angezeigt.

    Es ist nicht möglich, Ereignisse in der Überwachung nach bestimmten Anwendungen zu filtern.

  • Überwachen mehrerer Anwendungen in verschiedenen Projekten

    Sie können eine Netzwerküberwachung für jedes aktive Flex-Projekt öffnen. Jede Netzwerküberwachung ist unabhängig und zeigt nur die Ereignisse für ihr jeweiliges Projekt an.

    Wenn Sie eine Netzwerküberwachung in einem Projekt unterbrechen oder deaktivieren, unterbrechen bzw. deaktivieren Sie hierdurch nicht die Netzwerküberwachung in anderen Projekten.

Beschränkungen der Netzwerküberwachung

Beachten Sie beim Überwachen von Netzwerkdaten die folgenden Beschränkungen:

  • Die Netzwerküberwachung unterstützt keine Anwendungen, die mithilfe von reinen ActionScript- und Bibliotheksprojekten erstellt wurden.

  • Die Netzwerküberwachung bietet keine Unterstützung für das Real Time Messaging Protocol (RTMP). Beispielsweise ist es nicht möglich, Streaming-Video zu überwachen.