Veröffentlichen

Mit Flash Catalyst CS5 können Sie voll funktionsfähige Rich-Internet-Anwendungen erstellen, indem Sie SWF-Dateien ausgeben. Standardmäßig generiert Flash Catalyst zwei Anwendungsversionen. Eine Version enthält die für die Ausführung des Projekts als Webanwendung erforderlichen Dateien, kann jedoch nicht lokal ausgeführt werden. Eine andere Version kann lokal ausgeführt werden, jedoch nicht auf einem Webserver. Auch das Aufrufen von URLs ist hier nicht möglich. Des Weiteren gibt es die Option, eine Adobe AIR-Anwendung zu erstellen.

  • Die lokal auszuführende Version ist eine größere SWF-Datei, die die Elemente enthält, aber keine Abhängigkeiten. Zweck dieser Version ist es, dass sie für andere freigegeben werden kann. Beispiel: Sie können diese Datei für einen Kunden freigeben, der die SWF-Datei dann lokal ausführen kann.

  • Die Version zur Bereitstellung im Web enthält eine kleinere SWF-Datei, die Flex 4-Framework-Dateien sind dabei extern.

    Hinweis: Ab Flash Player 9 wird das Flex Framework im Cache gespeichert. Jeder, der Flash Player 9 mit dem Flex Framework verwendet, kann die kleinere, für die Bereitstellung im Web produzierte, SWF-Datei von Ihrem Webserver herunterladen. Zur Unterstützung aller anderen Benutzer ist es empfehlenswert, die Flex Framework-Dateien auf dem Webserver ganz in der Nähe der SWF-Datei zu platzieren.

Veröffentlichungsoptionen auswählen und Projekte veröffentlichen

  1. Speichern Sie das Projekt und wählen Sie „Datei“ > „Als SWF/AIR veröffentlichen“.

    Die Optionen „Build für behindertengerechte Bedienung erstellen“, „Buildversion zum Hochladen auf einen Webserver“ und „Buildversion zur Offline-Ansicht“ sind standardmäßig ausgewählt. Die auf einen Webserver hochzuladende Version kann über den Webserver ausgeführt werden. Die Version zur Offline-Ansicht kann lokal ausgeführt werden.

    Grafik in Originalgröße anzeigen
    Dialogfeld „Als SWF veröffentlichen“

  2. Wählen Sie einen Ordner aus, in dem die Projektdateien gespeichert werden sollen.

  3. Um eine AIR-Anwendung zu erstellen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „AIR-Anwendung erstellen“ (optional).

  4. Um Schriftarten in SWF-Inhalte einzubetten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Schriftarten einbetten“ (optional). Wenn das Projekt keine Schriftarten enthält, die eingebettet werden können, ist die Option zum Einbetten deaktiviert.

    Betten Sie außer Arial, Courier New, Georgia, Times New Roman und Verdana alle Schriftarten ein. Durch das Einbetten von Nicht-Web-Schriftarten wird sichergestellt, dass das Design für die Benutzer genauso angezeigt wird wie für Sie, auch wenn dort andere Schriftarten installiert sind. Klicken Sie auf „Erweitert“, um das Dialogfeld zum Einbetten von Schriftarten zu öffnen. Sie können angeben, welche Schriftarten und Zeichenbereiche eingebettet werden sollen. Wenn Sie sich beim Einbetten einschränken, wird die veröffentlichte SWF-Datei kleiner.
  5. Klicken Sie auf „Veröffentlichen“.

    In dem von Ihnen angegebenen Ordner erstellt Flash Catalyst einen Unterordner mit dem Namen Ihres Projekts. In diesem Ordner veröffentlicht Flash Catalyst je einen separaten Ordner und Dateien für die von Ihnen gewünschten Versionen des Projekts. Um das veröffentlichte Projekt im Internet bereitzustellen, laden Sie den gesamten Inhalt des Ordners „deploy-to-web“ auf Ihren Webserver hoch. Sie können den Ordner „deploy-to-web“ umbenennen.

    Die veröffentlichten Dateien enthalten auch den Wrapper für die SWF-Datei „main.html“. Diese Datei verweist auf den swfobject.js-Code, der Flash Player-Versionskontrollen ausführt und gegebenenfalls zur Aktualisierung von Flash Player weiterleitet. Sie können diesen Code in Ihren HTML-Dateien wiederverwenden.
Grafik in Originalgröße anzeigen
Dialogfeld zur Einbettung von Schriftarten

Anwendungsleistung optimieren

Um die Leistungsfähigkeit Ihrer Anwendung zu optimieren und die Dateigröße zu verringern, gehen Sie wie folgt vor:

  • Löschen Sie Objekte, die in der Anwendung nicht verwendet werden. Wenn ein Objekt in einem Status nicht verwendet wird (und nicht zu einem Übergang gehört), dann löschen Sie es aus diesem Status. Um es aus dem aktuellen Status zu entfernen, wählen Sie es aus und drücken Sie die Entf-Taste. Wenn ein Objekt in der Anwendung nicht verwendet wird, wählen Sie es aus und klicken Sie im Bedienfeld „Ebenen“ auf die Schaltfläche „Löschen“ (Papierkorb).

  • Konvertieren Sie Grafiken in verknüpfte Grafiken.

  • Optimieren Sie Vektorgrafiken mithilfe der Optionen zum Optimieren von Bildmaterial im HUD.

  • Komprimieren Sie Grafiken im Bedienfeld „Bibliothek“: Klicken Sie im Bedienfeld „Bibliothek“ mit der rechten Maustaste auf eine Grafik, wählen Sie „Komprimierungsoptionen“, setzen Sie die Einstellung für Qualität herunter und wählen Sie „OK“.

  • Betten Sie keine Schriftarten ein, wenn Ihre Zielgruppe wahrscheinlich schon darüber verfügt. Wenn Sie aber Schriftarten einbetten, begrenzen Sie den Umfang der Einbettung über die Schaltfläche „Erweitert“.

Weitere Informationen zum Optimieren von Bildmaterial finden Sie unter

Optimieren von Grafiken.