Einstellen der LocalConnection-Berechtigungen

Mit der LocalConnection-Klasse können Sie SWF-Dateien entwickeln, die untereinander Anweisungen austauschen können. LocalConnection-Objekte können nur zwischen SWF-Dateien ausgetauscht werden, die auf demselben Clientcomputer ausgeführt werden. Sie können jedoch in verschiedenen Anwendungen ausgeführt werden. Beispielsweise kann die eine SWF-Datei in einem Browser und die andere in einem Projektor ausgeführt werden.

Für jede LocalConnection-Kommunikation gibt es eine Sender-SWF-Datei und eine Listener-SWF-Datei. In der Standardeinstellung gestattet Flash Player die LocalConnection-Kommunikation zwischen SWF-Dateien in der gleichen Domäne. Bei SWF-Dateien in unterschiedlichen Sandboxen muss der Listener dem Sender Zugriffsrechte durch Verwenden der LocalConnection.allowDomain()-Methode gewähren. Die Zeichenfolge, die Sie als Argument an die Methode LocalConnection.allowDomain() übergeben, kann exakte Domänennamen, IP-Adressen sowie das Platzhalterzeichen * enthalten.

Die Form der Methode allowDomain() hat sich geändert. In den früheren Versionen (ActionScript 1.0 und 2.0) war allowDomain eine zu implementierende Rückrufmethode. In ActionScript 3.0 ist allowDomain() eine in die LocalConnection-Klasse eingebettete Methode. Aufgrund dieser Änderung ist die Methode allowDomain() jetzt mit Security.allowDomain() vergleichbar.

Mit der Eigenschaft domain der LocalConnection-Klasse kann eine SWF-Datei ihre Domäne ermitteln.